Home | Downloads | Intern | Sitemap | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Home > Dekanat > Dekanat an der Dill

Willkommen | im Dekanat an der Dill

 

» Kontakt:
Dekanat an der Dill
Am Hintersand 15
35745 Herborn
Telefon: 02772 / 58 34 -200
Fax: 02772 / 58 34 - 720
Mail: ev.dekanat.dill(at)ekhn-net.de

Aus den Evangelischen Dekanaten Dillenburg und Herborn hat sich zum 1. Januar 2016 das neue Evangelische Dekanat an der Dill gebildet. Es umfasst eine Fläche von 522 Quadratkilometern.

 

Zu den insgesamt 35 Kirchengemeinden zählen 56.934 Gemeindeglieder. Im neuen Dekanat gibt es insgesamt 64 Gottesdienstorte, davon sind 59 Kirchen und fünf Gemeindehäuser mit gottesdienstlichem Raum.

 

Im neuen Dekanat an der Dill bestehen 30 kirchliche Kitas und 4 Diakonie-Stationen. Insgesamt 43 Pfarrerinnen und Pfarrer sind für die Menschen in der Region tätig. (Stand: 2014)

 

Das Dekanat grenzt im Süd-Westen an Nordrhein-Westfalen und beheimatet die vier Kommunalgemeinden Dillenburg, Dietzhölztal, Eschenburg und Haiger: Das Dekanat bildet gemeinsam mit dem Dekanat Herborn den alten Dill-Kreis ab.

Heute ist es Teil des Lahn-Dill-Kreises.

In diesem ländlichen Raum steht die Kirche noch mitten in den Städten und Dörfern. Viele alte Kirchen sind Zeugen einer lebendigen Kirchengeschichte: Die Region ist nach wie vor durch die beiden Reformationen von einer streng reformierten Tradition geprägt.

Im 19. Jahrhundert hat die Erweckungsbewegung die Frömmigkeit in der Gegend stark beeinflußt. Das Dekanat bildet als so genannte "mittlere Ebene" das Bindeglied zwischen den 19 Kirchengemeinden und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN): Die Kirchenvorstände der einzelnen Gemeinden wählen die Vertretung ihrer Gemeinden in die Dekanatssynoden. Das sind die Parlamente auf der mittleren - der regionalen - Ebene. Ihre Mitglieder wählen beispielsweise den Dekan, bilden Ausschüsse und informieren über die Arbeit im Dekanat.

Die Dekanate haben durch die Strukturreform der Landeskirche in den vergangenen Jahren mehr Verantwortung erhalten, damit sie die Kirche in der Region stärken.

Der Dekan nimmt die Dienstaufsicht über die Pfarrerinnen und Pfarrer sowie alle Mitarbeiter des Dekanates wahr. Nach außen hin vertritt er das Dekanat, indem er Ansprechpartner für den Bürgermeister oder Landrat ist.

Zur Dekanatssynode gehören derzeit rund 70 Synodale. Für eine Legislaturperiode wählen die Synodalen den Dekanatssynodalvorstand, der das Dekanat leitet und die Synodaltagungen vorbereitet.

Der Vorsitzende des Dekanatssynodalvorstandes (DSV) wird Präses genannt. Im Dekanat an der Dill ist dies derzeit Dr. Wolfgang Wörner aus Sinn. Im Dekanat geschieht allerdings wesentlich mehr - es ist also nicht nur eine Verwaltung von einem Gemeindeverbund. Das Dekanat bietet - nicht zuletzt durch seine Fach- und Profilstellen - besondere Dienste für das öffentliche Leben in der Region an.

 

 


 

 

Zuständige Kirchengemeinde?
Schnellsuche nach Postleitzahlen:

» 356.. Dillenburg:
35683 Dillenburg (Kernstadt)
35686 Donsbach
35689 Eibach
35684 Frohnhausen
35685 Manderbach
35690 Nanzenbach
35687 Niederscheld
35688 Oberscheld


» 35708 Haiger:
Allendorf mit
Haigerseelbach
Dillbrecht mit
Fellerdilln und Offdilln
Haiger (Kernstadt)
Langenaubach mit
Flammersbach
Oberrossbach mit
Niederrossbach und
Weidelbach
Sechshelden


» 35713 Eschenburg:
Eibelshausen
Eiershausen
Hirzenhain mit
Hirzenhain-Bahnhof
Wissenbach
Roth und
Simmersbach
gehören zum
Dekanat Gladenbach


» 35716 Dietzhölztal:
Ewersbach mit
Mandeln,
Rittershausen und
Steinbrücken


Das könnte Sie noch interessieren:
» Mehr zum Dekanat
» Mehr zur Geschichte
» Sind Sie neu hier?

 

 

» 35745 Herborn:
Herborn Kernstadt mit Alsbach
Herborn-Burg mit Amdorf und Uckersdorf
Herborn-Schönbach
Herborn-Hörbach mit Hirschberg und Guntersdorf
Herbornseelbach
Herborn-Merkenbach


» 35753 Greifenstein:
Beilstein mit Rodenroth
Nenderoth
Rodenberg (gehört zur KG Driedorf)
(Ulmtal gehört zur Ev. Kirche im Rheinland,
Kirchenkreis Wetzlar-Braunfels)


» 35756 Mittenaar:
Ballersbach
Bicken
Offenbach
(Bellersdorf gehört zur Ev. Kirche im Rheinland, Kirchenkreis Wetzlar-Braunfels und bildet mit Altenkirchen ein Kirchspiel)


» 35759 Driedorf:
Driedorf I:
Driedorf, Münchhausen,
Seilhofen, Rodenberg und
Heiligenborn.
Driedorf II:
Mademühlen, Heisterberg,
Hohenroth, Gusternhain
und Waldaubach
Driedorf-Roth (gehört zur KG Schönbach)


» 35764 Sinn:
Sinn
Fleisbach
(Edingen gehört zur Ev. Kirche im Rheinland,
Kirchenkreis Wetzlar-Braunfels)


» 35767 Breitscheid:
Breitscheid und Medenbach
Erdbach (gehört zur KG Schönbach)
Gusternhain (gehört zur KG Driedorf)
Rabenscheid (gehört zum Dekanat Bad Marienberg)

 

» 35768 Siegbach:
mit seinen Ortsteilen
Eisemroth, Übernthal, Tringenstein und Wallenfels

 

» Noch Fragen...?

Sie suchen Informationen, haben Anregungen?
» Mail: info(at)ev-dill.de
Telefon: 0 27 72 / 58 34-220

» Fotogalerien


» Kirchen an der Dill

 ----------------------------

» Alle Fotogalerien

 

Herausgeber: Evangelisches Dekanat an der Dill | Web-Redaktion und technische Realisation von www.ev-dill.de: Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für das Evangelische Dekanat an der Dill | Diakon Holger J. Becker-von Wolff | Am Hintersand 15 | 35745 Herborn | Telefon 02772 58 34 220 | Mail: info(at)ev-dill.de | Fax: 02772 58 34 720 | » Mehr Informationen unter Impressum