Sie sind hier: Home
15.08.2018

"Brot" sagt Danke

Ein erneut sehr gutes Ergebnis konnte "Brot für die Welt" in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) erreichen.

 

 

Die zuständige Referentin Dr. Ute I. Greifenstein dankt besonders den Spenderinnen und Spendern im Dekanat an der Dill "für ein weiterhin gutes Ergebnis".

 

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 4.692.741 Euro aus dem Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus in Höhe von 162.088 Euro. Allein die Kollekten aus den Erntedank- und Heiligabendgottesdiensten betrugen 1.869.928,73 Euro. Hier gab es im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von knapp 4% in Höhe von 70.491,18 Euro.

 

Die Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesucher im Dekanat an der Dill sind mit insgesamt 65.829,02 Euro am guten Ergebnis ihrer Landeskirche beteiligt. Sie legten an Erntedank 15.393,14 Euro in die Kollektenkasse. An Heiligabend waren es sogar 50.435,88 Euro. Insgesamt legten die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher 3.3189,12 Euro mehr in den Klingelbeutel als im Jahr zuvor.

 

„Wir freuen uns sehr, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2017 ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit ihren Spenden legen sie das Fundament dafür, dass Millionen Menschen in mehr als 90 Ländern Wege aus Armut und Not finden“, sagt Dr. Ute I. Greifenstein, Referentin für Brot für die Welt in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck. „Ich danke allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben, ganz herzlich.“

 

Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit mehr als 61,8 Millionen Euro unterstützt. Das ist ein leichtes Plus von 50.000 Euro gegenüber dem Vorjahr.

 

Im vergangenen Jahr wurden 680 Projekte neu bewilligt, davon mit 237 die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen.

 

Brot für die Welt wurde 1959 gegründet. Das Hilfswerk der Evangelischen Landes- und Freikirchen fördert heute in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit.

 

 

 

» Unser Foto oben:

Eine Bäuerin in Bangladesch besitzt sechs von CCDB gespendete Hühner. Deren Eier verkauft sie in der Nähe von Shyamnagar im Süden Bangladeschs. 

 

Die Partnerorganisation von "Brot für die Welt" CCDB (Christian Commission for Development in Bangladesh) fördert anpassenden Maßnahmen an den Klimawandel. Ziel ist es, dass die Menschen mit den Klimaveränderungen überleben können. (z.B. durch salzresistentes Saatgut, Regenwasser-Behältnisse, Mangovenpflanzungen, Schutzbauten (Shelter), verbesserte Hausbauweise, alternative Einkommensmöglichkeiten).

 

FOTO: Frank Schultze / Brot für die Welt

Copyright-Info: Dieses Foto bitte nur im redaktionellen Zusammenhang der Diakonie-Katastrophenhilfe für das Land Bangladesch verwenden.

 

 


» Wort zum Tag
Samstag, 21. September 2019:
Gott sprach zu Jakob: Ich bin Gott, der Gott deines Vaters; fürchte dich nicht. Ich will mit dir hinab nach Ägypten ziehen und will dich auch wieder heraufführen.
1. Mose 46,3.4

» Tipps&Termine

SINN

Sternenkinder gedenken

Feierlicher Gottesdienst am Sonntag, 19. Mai um 14.30 Uhr» mehr

HAIGER/HERBORN

NASCO in der KuSCH

Das Benefiz-Konzert am Sonntag, 2. Juni, um 17 Uhr ... » mehr

REGION

Godi an den Steinen

Tipp für Christi Himmelfahrt (30. Mai 2019) um 9.30 Uhr ...» mehr

HERBORN

Klingende Kirche zu IONA

Tipp für Sonntag (Kantate) am 19. Mai um 10 Uhr ...» mehr

GREIFENSTEIN

Lesung auf der Burg

Tipp für Sonntag, 26. Mai von 15 bis 17 Uhr, Burg Greifenstein ... » mehr

HERBORN

Nach Europa!

Tipp für Montag, 13. Mai 2019 um 20 Uhr ... » mehr

DILLENBURG

Tangomesse

Tipp für Sonntag, 12. Mai 2019, um 17 Uhr ...» mehr

JOBS

Naturpädagoge gesucht

für die Kita Mozartstraße zum August 2019 ... » mehr

Sinn

ERF-Chor on tour

Worship, Gospel, Spirituals und klassischen Sätze am 16. März in der Ev. Kirche in Sinn» mehr

DIETZHÖLZTAL

Dem Tod an den Kragen

Lesung am Freitag, 30. November 2018, 17 Uhr, Ewersbach » mehr

Dietzhölztal

Mehr als Klezmer

Tipp für Zeitreise-Konzert mit Dany Bober zur jüdischen Kultur » mehr

Job-Börse

Erzieher/in gesucht ...

zum 1. August in der Kita Panama in Eschenburg-Eiershausen ...» mehr


» Alle Veranstaltungen

» Fotogalerien


» Kirchen an der Dill

 ----------------------------

» Alle Fotogalerien

» Noch Fragen...?

Sie suchen Informationen, haben Anregungen?
» per E-Mail hier
Telefon: 0 27 72 / 58 34-200

» Schon gesehen?


EKHN | Aktuell


Herborn | Posaunen


Herborn | Café ZwoSieben

» Link-Tipps

» Unsere Empfehlung!
» Willkommen in Ihrer Kirche!
» Unser Chor-Projekt!
 

Herausgeber: Evangelisches Dekanat an der Dill | Web-Redaktion und technische Realisation von www.ev-dill.de: Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für das Evangelische Dekanat an der Dill | Diakon Holger J. Becker-von Wolff | Am Hintersand 15 | 35745 Herborn | Telefon 02772 58 34 220 | Mail: info(at)ev-dill.de | Fax: 02772 58 34 720 | » Mehr Informationen unter Impressum

Den Newsletter können Sie hier abbestellen.

TYPO3-Webentwicklung: Thilo Bunzel