Sie sind hier: Home
30.01.2011

„Vom Glauben leise reden“

Tagesseminar am 12. März mit Klaus Jürgen Diehl / Anmeldungen ab jetzt möglich

Dillenburg (hjb). Wenn es um ihren Glauben geht, sind manche Christen stumm wie ein Fisch. Es bestehen offenbar Unsicherheiten, sich im Alltag zu seinem Glauben zu bekennen. Ein Seminar zum Thema „Vom Glauben leise reden“ will helfen, sprachfähig zu werden. Die Evangelische Kirchengemeinde Nanzenbach und die Kirchengemeinde Eibach laden gemeinsam mit dem CVJM Nanzenbach interessierte Christen am Samstag, 12. März, von 10 und 18 Uhr, zu dem Tagesseminar mit Klaus-Jürgen Diehl ein.

Anmeldungen für die geplante Veranstaltung im Gemeindehaus in Nanzenbach nehmen das Evangelische Pfarramt Nanzenbach (Telefon 0 27 71 / 33 66 1, Mail: ev.kirchengemeinde.nanzenbach@ekhn-net.de) und Rainer Gail vom CVJM (Telefon 0 27 71 / 8140290, Mail: cvjm-nanzenbach@web.de ) entgegen.

Die Kosten für das Tagesseminar betragen 10 Euro und werden am Seminartag fällig. In dem Betrag sind Kosten für Arbeitsmaterial, Mittagessen und Kaffeetrinken enthalten. Grundlage ist dabei die Broschüre von Klaus Jürgen Diehl "Vom Glauben leise reden". „Leise reden deshalb, weil nicht vollmundige Bekenntnisse heute auf offene Ohren stoßen, sondern das behutsame Zeugnis, das aus einem einfühlsamen, verständnisvollen Zuhören entsteht“, sagt Klaus Jürgen Diehl.

Er ist vielen noch bekannt als Bundeswart des CVJM Westbundes. Ab 1995 war er Leiter des Amtes für Missionarische Dienste der Evangelischen Kirche von Westfalen. Mittlerweile ist Diehl im Ruhestand, aber nach wie vor als Buchautor aktiv und als Referent viel unterwegs. Er bemängelt die Privatisierung des Religiösen in unserer Kultur. Mit dem Seminar will er zur Vergewisserung im eigenen Glauben verhelfen, das unverkrampfte Reden über Glaubens- und Lebensfragen einüben und Chancen für das missionarische Zeugnis ausloten. Dies alles geschieht vor allem durch eine Reihe von praktischen Übungen in Kleingruppen und anschließenden Gesprächen im Plenum.


» Wort zum Tag
Freitag, 20. September 2019:
Die Elenden werden wieder Freude haben am HERRN, und die Ärmsten unter den Menschen werden fröhlich sein in dem Heiligen Israels.
Jesaja 29,19

» Fotogalerien


» Kirchen an der Dill

 ----------------------------

» Alle Fotogalerien

» Noch Fragen...?

Sie suchen Informationen, haben Anregungen?
» per E-Mail hier
Telefon: 0 27 72 / 58 34-200

» Schon gesehen?


EKHN | Aktuell


Herborn | Posaunen


Herborn | Café ZwoSieben

» Link-Tipps

» Unsere Empfehlung!
» Willkommen in Ihrer Kirche!
» Unser Chor-Projekt!
 

Herausgeber: Evangelisches Dekanat an der Dill | Web-Redaktion und technische Realisation von www.ev-dill.de: Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für das Evangelische Dekanat an der Dill | Diakon Holger J. Becker-von Wolff | Am Hintersand 15 | 35745 Herborn | Telefon 02772 58 34 220 | Mail: info(at)ev-dill.de | Fax: 02772 58 34 720 | » Mehr Informationen unter Impressum

Den Newsletter können Sie hier abbestellen.

TYPO3-Webentwicklung: Thilo Bunzel