Home | Downloads | Intern | Sitemap | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Home
18.10.2017

Was eint die Juden?

Vortrag mit Günther B. Ginzel in Dillenburg am 18. Oktober ...

Ist die Religiöse Einheit ein Traum, eine Hoffnung oder ein Schreckgespenst? Das Judentum und seine verschiedenen Strömungen im Zeitalter von Donald Trump will Günther B. Ginzel aus Köln in seinem Vortrag am Mittwoch, 18. Oktober um 19.30 Uhr in Dillenburg im Kleinen Pfarrsaal (Wilhelmsplatz 16) erläutern.

Es war noch nie einheitlich: das Judentum. Gerade das war und ist eine seiner Stärken, aber auch Anlass für Kontroversen. Ebenso wie Christentum und Islam zeichnet sich auch das Judentum durch eine Reihe von innerjüdischen Strömungen aus: Vom ultra-orthodoxen, orthodoxen über das konservative bis hin zum liberalen und säkularen Judentum. Wie unterscheiden sich diese verschiedenen Strömungen, was haben sie gemeinsam? Welches Verhältnis haben sie zueinander? Welche dieser Strömungen sind in Deutschland vertreten, welche wachsen, welche schrumpfen? Und wie passen sie in das offizielle Konzept der sogenannten "Einheitsgemeinden" in Deutschland?

 

Der jüdische Journalist Günther Bernd Ginzel, einer der besten Kenner des deutschen Judentums, versucht Antworten auf diese Fragen zu geben und vermittelt dergestalt einen Einblick in das zeitgenössische Judentum der Gegenwart.

 

Dieser Vortrag war bereits für den 22. Juni 2017 angekündigt, musste aber kurzfristig ausfallen und wird nun nachgeholt.

 

Günther B. Ginzel wuchs in Köln auf und studierte Kunstgeschichte und Fotografie, anschließend Geschichte und Soziologie an den Universitäten Köln und Jerusalem. Ginzel hat unzählige Essays und Bücher geschrieben und viele Reportagen über jüdisches Leben für Rundfunk und Fernsehen produziert. Seit Jahrzehnten ist er im christlich-jüdischen Dialog engagiert. Ginzel war zeitweise Vorsitzender der Kölner Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Mitglied im Vortand des Deutschen Koordinierungsrates; darüber hinaus war er Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft Juden und Christen“ beim Deutschen Evangelischen Kirchentag und Mitglied im „Gesprächskreis Juden und Christen“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken.

 

In den 1990er Jahren war Ginzel bereits mehrfach in Dillenburg zu Gast und pflegte eine freundschaftliche Beziehung zu Charlotte Petersen, über die er auch eine sehenswerte Dokumentation für das Fernsehen gedreht hat.

 

 


» Wort zum Tag
Dienstag, 12. Dezember 2017:
Die Furcht des HERRN ist Unterweisung zur Weisheit.
Sprüche 15,33

» Tipps&Termine

Job-Börse

Integrative Kraft gesucht

für Januar 2018 bis zum 31. Juli 2018 in Wissenbach ... » mehr

Job-Börse

Pädagogische Kraft gesucht

Die Ev. Kindertagesstätte Oberscheld sucht für Januar 2018 ...» mehr

Job-Börse

Berufspraktikant/in gesucht

ab August 2018 für die "Arche Noah" in Hirzenhain ... » mehr

Dillenburg

Das Oratorium hören

Vorverkauf startet für Samstag, 30. Dezember 2017, 17 Uhr ...» mehr

Dillenburg

Singen zur Weihnachtszeit

Tipp für Sonntag (3. Advent), 17. Dezember, um 17 Uhr ... » mehr

Ewersbach

„Kommst du, Licht der Heiden“

Tipp für Adventskonzert am Sonntag, 17. Dezember, 18 Uhr ...» mehr

Bildung

Weihnachten schreiben...

Neue Ideen für die Weihnachtspost am 6. Dezember ...» mehr

Kino, Kino

"Western" in Bulgarien

Filmtipp für Montag, 4. Dezember und Mittwoch, 6. Dezember ...» mehr


» Alle Veranstaltungen

» Fotogalerien


» Kirchen an der Dill

 ----------------------------

» Alle Fotogalerien

» Noch Fragen...?

Sie suchen Informationen, haben Anregungen?
» Mail: info(at)ev-dill.de
Telefon: 0 27 72 / 58 34-220

» Schon gesehen?


EKHN | Aktuell


HERBORN | Serenade


HERBORN | Der Film

» Link-Tipps

» Unsere Empfehlung!
» Willkommen in Ihrer Kirche!
» Auf nach Weilburg!
 

Herausgeber: Evangelisches Dekanat an der Dill | Web-Redaktion und technische Realisation von www.ev-dill.de: Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für das Evangelische Dekanat an der Dill | Diakon Holger J. Becker-von Wolff | Am Hintersand 15 | 35745 Herborn | Telefon 02772 58 34 220 | Mail: info(at)ev-dill.de | Fax: 02772 58 34 720 | » Mehr Informationen unter Impressum

TYPO3-Webentwicklung: Thilo Bunzel