Sie sind hier: Home
31.03.2018

Kurz vorm Etappenziel

Die Kirchengemeinde Oberrossbach hat für den Erhalt der Kirche Spenden gesammelt - und die 250jährige Kirche saniert. Es fehlen nur noch 2000 Euro ...

 

 

Vor einigen Jahren stand der Kirchenvorstand vor der großen Frage, wie erhalten wir die drei historischen Kirchen in unseren Orten? Wer jetzt nach Oberrossbach fährt, kann als ersten Erfolg eine frisch sanierte Kirche erblicken.

 

Vor drei Jahren sah das noch anders aus: Feuchte Wände, Schäden am Putz und am Dach. Mutig und entschlossen hat der Kirchenvorstand die Gemeindeglieder informiert und eine Spendenaktion initiiert. Ziel war es den Eigenanteil von 80.000 Euro für die Sanierung möglichst schnell zusammen zu bekommen, um die Kirche zum 250. Jubiläum erstrahlen zu lassen.

 

Der Plan ist aufgegangen, ein erstes großes Ziel wurde erreicht. Im Jubiläumsjahr 2018 leuchtet die Kirche in Oberrossbach förmlich: Der gelbe Anstrich ist einer weißen Fassade gewichen, das Schieferdach wurde komplett erneuert und die Feuchtigkeit im Mauerwerk wurde fachlich bekämpft.

 

„Wir haben jetzt 78.000 Euro an Spenden für den Erhalt der Kirche in Oberrossbach erhalten“, teilt Ulrich Rink vom Kirchenvorstand mit, „wir sind sehr dankbar darüber und zuversichtlich, die fehlenden 2000 Euro auch noch zu erhalten“. Noch in diesem Frühjahr soll es ein Dankeschön-Fest in der Gemeinde geben.

 

Und das nächste Projekt steht auch schon fest: Das Dach der 200 Jahre alten Kirche in Weidelbach muss als Nächstes saniert werden. Da das Fachwerk in Weidelbach zum Teil verputzt ist oder hinter Schiefer liegt, sind die Ausmaße der Bauschäden von außen nicht sichtbar.

 

Architekt Daniel Hermann ist mit dem Ergebnis in Oberrossbach ebenfalls sehr zufrieden: „Der vorher vorhandene und umlaufende Betonsockel ließ Feuchtigkeit im Mauerwerk aufsteigen und hatte das Abplatzen des Putzes zur Folge“. Der Gebäudesockel wurde geöffnet und die defekten Leitungen, die sicherlich zum Schadensbild beigetragen haben, gleich miterneuert.

 

„Da eine Abdichtung der Bruchsteinfundamente nicht möglich ist, wird im neuen aufgesetzten Kalkputz zwar weiterhin Feuchtigkeit aufsteigen“, so der Architekt, „aber im Gegensatz zu vorher kann die Feuchtigkeit wieder austreten und verursacht keine Schäden am Bau. Es kann zu optischen Beeinträchtigungen durch aufsteigende und ausblühende Salze kommen“, sagt Hermann.

 

Die evangelische Kirche in Oberrossbach stammt aus dem Jahr 1768. Die kleine Bruchsteinkirche in Niederrossbach wurde im Mittelalter erbaut und die evangelische Kirche in Weidelbach ist 1817 als barocker Saalbau in Fachwerk errichtet worden.

 

Für die Sanierungsarbeiten von Kirchen gibt es seitens der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Geldmittel, aber einen gewissen Eigenanteil muss jede Kirchengemeinde für das jeweilige Bauprojekt selbst tragen. Die Spendensäulen, die in den Kirchen stehen, bleiben der Kirchengemeinde erst einmal erhalten.

 

» Spendenkonto:

Ev. Kirchengemeinde Oberrossbach
Spendenzweck: Kirchenrenovierung
IBAN DE 63 5165 0045 0000 0577 29
BIC HELADEF1DIL

 

Ev. Kirchengemeinde Oberrossbach
Lehmkaute 1
35708 Haiger-Oberrossbach

 

 

» Bilder oben:

 

IMG_6764.jpg: VORHER: So sah es das Schieferdach am Turm noch vor drei Jahren aus. FOTO: BECKER-VON WOLFF DSC_3850.jpg / DSC_3864.jpg: NACHHER: Im Jubiläumsjahr 2018 strahlt das Gebäude im neuen Glanz.

 

FOTOS: DANIEL HERMANN/WERNER-ARCHITEKTEN

 

 


» Wort zum Tag
Donnerstag, 24. Mai 2018:
Harre des HERRN! Sei getrost und unverzagt und harre des HERRN!
Psalm 27,14

» Tipps&Termine

Bildung

NEIN zu rechten Parolen

Workshop am Donnerstag, 14. Juni von 18 bis 21.30 Uhr ...» mehr

Dillenburg

Psalme schreiben

Workshop der Evangelischen Bildung am 7. Juni in Nanzenbach» mehr

Job-Börse

Kita sucht Prakti

für Berufspraktikum in der KiTa Panama in Eiershausen ... » mehr

Dillenburg

Petite Messe solennelle

Konzerttipp für Sonntag, 27. Mai, 17 Uhr in der Stadtkirche ... » mehr

Job-Börse

Jahresprakti gesucht

für die Ev. Kita Basaltzwerge in Greifenstein-Beilstein ...» mehr

Driedorf

Mose in Driedorf

Tipp für Sonntag, 27. Mai 2018 um 11 Uhr, Ev. Kirche Driedorf » mehr

Herborn

Lobpreis in Herborn

Tipp für Sonntag, 27. Mai um 18 Uhr in der Stadtkirche Herborn ... » mehr

Mittenaar

Wortwitz übern Tod

Autorenlesung mit Wolfhard Düver am 23. Mai um 15 Uhr ... » mehr


» Alle Veranstaltungen

» Fotogalerien


» Kirchen an der Dill

 ----------------------------

» Alle Fotogalerien

» Noch Fragen...?

Sie suchen Informationen, haben Anregungen?
» Mail: info(at)ev-dill.de
Telefon: 0 27 72 / 58 34-220

» Schon gesehen?


EKHN | Aktuell


IMPULS | Angst & Mut


HERBORN | Der Film

» Link-Tipps

» Unsere Empfehlung!
» Willkommen in Ihrer Kirche!
» Auf nach Weilburg!
 

Herausgeber: Evangelisches Dekanat an der Dill | Web-Redaktion und technische Realisation von www.ev-dill.de: Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für das Evangelische Dekanat an der Dill | Diakon Holger J. Becker-von Wolff | Am Hintersand 15 | 35745 Herborn | Telefon 02772 58 34 220 | Mail: info(at)ev-dill.de | Fax: 02772 58 34 720 | » Mehr Informationen unter Impressum

TYPO3-Webentwicklung: Thilo Bunzel