Home | Downloads | Intern | Sitemap | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Home > Intern > Fusion

» Das Leitbild

 

 

Das Evangelische Dekanat an der Dill:

Einladend - Evangelisch - Engagiert

 

Einladend

 

Gott der Vater und Schöpfer eröffnet uns Raum zum Leben.
Deshalb laden wir ein, Glauben und Leben mit uns zu teilen.
Wir freuen uns an unterschiedlichen Menschen und vielfältigen Gaben.

 

Evangelisch

 

Wir gründen uns auf das Evangelium von Jesus Christus.

Gottes bedingungslose Liebe erlöst, versöhnt, befreit.

Diese gute Nachricht lässt uns glauben, lieben und hoffen.

 

Engagiert

 

Wir vertrauen auf die Kraft von Gottes Geist.

Er führt und hält uns zusammen.

Er gibt uns Mut aufzubrechen zu den Menschen, die uns brauchen.

 

MIT DIESEM VERTRAUEN SIND WIR UNTERWEGS IN GOTTES ZUKUNFT

 

(Das Leitbild wurde auf den Frühjahrssynoden 2015 der Evangelischen Dekanate Dillenburg und Herborn einstimmig verabschiedet.)

 

 


Gemeinsam "Kirche in der Region"

 

 

Die Dekanate Dillenburg und Herborn wollen zusammenwachsen. Bereits für den 1. Januar 2015 wird der Zusammenschluss angestrebt. Es soll eine gemeinsame Vereinigungs-Vereinbarung erstellt werden. Die Sondersynode der Dekanate am 31. August 2013 hat den Weg freigemacht für die offizielle Fusion zum 1. Januar 2016.

 

Bis dahin werden auf zwei Ebenen zu strukturellen Fragen und zu thematischen Inhalten intensive Gespräche zwischen beiden Dekanaten geführt. Präses Karl-Heinz Ruhs sagte in Herborn: „Wir wollen nicht zwangsvereinigt werden, sondern den Prozess selbst gestalten“. Der Dillenburger Präses Klaus Best erinnerte in Haiger an die gescheiterte Fusionsbestrebung von 2007: „Seitdem hat sich eine Menge getan. Wir sind auf einander zu gegangen“.

 

Die Nachricht kam nicht überraschend: Die Vorstände der beiden Dekanate hatten ihre Absicht auf einer gemeinsamen Sitzung im Dezember 2012 bekräftigt und in einem Brief an die 35 Kirchenvorstände in den Dekanaten vorab mitgeteilt.

 

Den Prozess zur Klärung struktureller Fragen wird Norbert Mai auf Wunsch beider Dekanatssynodalvorstände moderieren. Der ehemalige Bürgermeister von Angelburg hatte bereits die Fusion der Regionalverwaltungen Limburg-Weilburg und Steffenberg zur neuen Regionalverwaltung Nassau-Nord begleitet ...

 

 

 

 

» Die Projektgruppe

 

Nach den Frühjahrsynoden am 8. März und am 9. März 2013 hat sich die dort angeregte Projektgruppe „Fusion“ zügig gebildet.

 

Ihr gehören folgende Personen an:

 

  • Präses Klaus Best (Dillenburg) und
  • Präses Karl-Heinz Ruhs (Herborn),
  • Dekan Roland Jaeckle (Dillenburg) und
  • Dekan Andreas Friedrich (Herborn) sowie
  • Achim Hartmann und Jörg Waldschmidt für das Dekanat Dillenburg sowie
  • Marion Hilk und Ronald Lommel für das Dekanat Herborn.

 

Moderiert, vor- und nachbereitet wird die Projektgruppe mit Unterstützung der Dekanatsverwaltungen durch Herrn Norbert Mai. Die Projektgruppe trifft sich kontinuierlich und wird dabei strukturelle Themen beraten.

 

 

» Der Zeitplan

 

Mit den Beratungen in den jeweiligen Frühjahrssynoden 2013 sowie dem Grundsatzbeschluss der einberufenen Sondersynode zur Fusion am Samstag, 31. August 2013, in Mittenaar-Ballersbach, gilt folgende Planung:

 

Die beiden Dekanatssynodalvorstände haben eine Projektgruppe "Fusion" berufen, die die strukturellen Fragen beraten soll und Empfehlungen für die DSVs sowie die Synoden ausspricht, wie der Fusionsprozess kirchenrechtlich und organisatorisch optimal umgesetzt werden kann.

 

Die Dekanatssynodalvorstände beider Dekanate haben sich darauf verständigt, einen die Fusion zum 01.01.2016 ausdrücklich befürwortenden Beschluss vorzuschlagen.

 

Darüber hinaus schlagen sie vor, bereits ab 01.01.2015 für beide Dekanate eine feste Vereinigungsvereinbarung zu schließen, die festlegt, dass beispielsweise alle Dekanatsorgane ihre Beschlüsse gemeinsam beraten und beschließen und ein einheitlicher Haushalt festgestellt wird.

 

Schließlich soll beschlossen werden, dass der Trägerkreis Zukunftswerkstatt mit der Entwicklung eines gemeinsamen Leitbilds beauftragt wird. Im Trägerkreis werden dazu gerne auch neue Mitglieder aufgenommen, die an dieser Aufgabe mitarbeiten möchten.

 

 

 

» Der Newsletter

 

Zu Ihrer umfassenden Information liegt hier der aktuelle Newsletter aus. Das Dokument kann auf den eigenen Rechner heruntergeladen und ausgedruckt werden.

 

 

 

» Die Vereinigungs-Vereinbarung


Die Dekanate Dillenburg und Herborn werden eins: Bereits für den 1. Januar 2015 ist ein erster Zusammenschluss angestrebt. Eine gemeinsame Vereinigungs-Vereinbarung stellt die Weichen. Die Vereinigungs-Vereinbarung im Wortlaut finden Sie hier:

 

» Download (pdf-Datei, 170 KB)

 

 

 

 

» Noch Fragen...?

Sie suchen Informationen, haben Anregungen?
» Mail: info(at)ev-dill.de
Telefon: 0 27 72 / 58 34-220

» Fotogalerien


» Kirchen an der Dill

 ----------------------------

» Alle Fotogalerien

 

Herausgeber: Evangelisches Dekanat an der Dill | Web-Redaktion und technische Realisation von www.ev-dill.de: Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für das Evangelische Dekanat an der Dill | Diakon Holger J. Becker-von Wolff | Am Hintersand 15 | 35745 Herborn | Telefon 02772 58 34 220 | Mail: info(at)ev-dill.de | Fax: 02772 58 34 720 | » Mehr Informationen unter Impressum