Home | Downloads | Intern | Sitemap | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Home > Glauben & Leben > Beerdigung > Bibelworte

Bibelworte für Traueranzeigen

» Service: Liste als pdf-Dokument zum Ausdrucken (22 KB)

 

 

Es ist Ausdruck der christlichen Hoffnung, wenn der Todesanzeige eines Verstorbenen ein Bibelwort vorangestellt wird. Die folgende Liste will helfen, das passende Wort zu finden. Sie enthält einige Bibelworte aus dem Alten und Neuen Testament. Die Zusammenstellung ist einer Broschüre "Bibelworte für Traueranzeigen" der Deutschen Bibelgesellschaft entnommen.

 

 

Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen;
der Name des HERRN sei gelobt! (Hiob 1, 21)

Denn was ich gefürchtet habe, ist über mich gekommen,
und wovor mir graute, hat mich getroffen. (Hiob 3, 25)

Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. (Hiob 19, 25)

Sei nicht ferne von mir, denn Angst ist nahe;
denn es ist hier kein Helfer. (Psalm 22, 12)

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
(Psalm 23, 1)

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich. (Psalm 23, 4)

In deine Hände befehle ich meinen Geist;
du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott.
(Psalm 31, 6)

Meine Zeit steht in deinen Händen. (Psalm 31, 16)

Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind,
und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.
(Psalm 34, 19)

HERR, lehre mich doch, dass es ein Ende mit mir
haben muss und mein Leben ein Ziel hat und ich davon muss.
(Psalm 39, 5)

Höre mein Gebet, HERR, und vernimm mein
Schreien, schweige nicht zu meinen Tränen.
(Psalm 39, 13)

Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser,
so schreit meine Seele, Gott, zu dir.
(Psalm 42, 2)

Gott wird mich erlösen aus des Todes Gewalt;
denn er nimmt mich auf. (Psalm 49, 16)

Wir haben einen Gott, der da hilft,
und den HERRN, der vom Tode errettet. (Psalm 68, 21)

Dennoch bleibe ich stets an dir;
denn du hältst mich bei meiner rechten Hand,
du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an.
(Psalm 73, 23 –24)

Ich denke und sinne des Nachts und
rede mit meinem Herzen, mein Geist muss forschen.
Hat Gott vergessen, gnädig zu sein, oder
sein Erbarmen im Zorn verschlossen?
(Psalm 77, 7 + 10)

Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen,
auf dass wir klug werden. (Psalm 90, 12)

Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich
behüten auf allen deinen Wegen.
(Psalm 91, 11)

Die Wasserwogen im Meer sind groß und
brausen mächtig; der HERR aber ist noch größer in der Höhe.
(Psalm 93, 4)

So spricht der Herr: Fürchte dich nicht,
denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen;
du bist mein!
(Jesaja 43, 1)

Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt.
Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis,
sondern wird das Licht des Lebens haben.
(Johannes 8, 12)

Jesus Christus spricht : Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.
(Johannes 11, 25)

Jesus Christus spricht: Und auch ihr habt nun Traurigkeit;
aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll
sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.
(Johannes 16, 22)

Leben wir, so leben wir dem Herrn;
sterben wir, so sterben wir dem Herrn.
Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn.
(Römer 14, 8)

Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen
und das Leben und ein unvergängliches Wesen
ans Licht gebracht durch das Evangelium.
(2. Timotheus 1, 10)

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn
Jesus Christus, der uns nach seiner großen
Barmherzigkeit wiedergeboren hat
zu einer lebendigen Hoffnung
durch die Auferstehung Jesu Christi
von den Toten. (1. Petrus 1, 3)

Wir warten aber auf einen neuen Himmel
und eine neue Erde nach seiner Verheißung,
in denen Gerechtigkeit wohnt. (2. Petrus 3, 13)

Jesus Christus gestern und heute
und derselbe auch in Ewigkeit.
(Hebräer 13, 8)

Wir haben hier keine bleibende Stadt,
sondern die zukünftige suchen wir.
(Hebräer 13, 14)

Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und
der Letzte und der Lebendige. Ich war tot,
und siehe, ich bin lebendig
von Ewigkeit zu Ewigkeit und
habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.
(Offenbarung 1, 17 – 18)

Gott wird abwischen alle Tränen
von ihren Augen, und der Tod
wird nicht mehr sein, noch Leid
noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein;
denn das Erste ist vergangen.
(Offenbarung 21, 4)

So bekehre dich nun zu deinem Gott,
halte fest an Barmherzigkeit und Recht und
hoffe stets auf deinen Gott!
(Hosea 12,7)

Jesus Christus spricht: "Euer Herz erschrecke nicht!
Glaubt an Gott und glaubt an mich!" (Johannes 14,1)

 

» Zurück zu "Beerdigung"

» Zurück zu Startseite 

 

 

» Noch Fragen...?

Sie suchen Informationen, haben Anregungen?
» Mail: info(at)ev-dill.de
Telefon: 0 27 72 / 58 34-220

» Fotogalerien


» Kirchen an der Dill

 ----------------------------

» Alle Fotogalerien

 

Herausgeber: Evangelisches Dekanat an der Dill | Web-Redaktion und technische Realisation von www.ev-dill.de: Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit für das Evangelische Dekanat an der Dill | Diakon Holger J. Becker-von Wolff | Am Hintersand 15 | 35745 Herborn | Telefon 02772 58 34 220 | Mail: info(at)ev-dill.de | Fax: 02772 58 34 720 | » Mehr Informationen unter Impressum